Wen laden wir zu unserer Hochzeit ein?


Hochzeitsplanung über Gästelisten und andere Ungeheuer.
Das schöne und schwierige an der Frage, wen laden wir zu unserer Hochzeit ein,
ist, dass man sehr schnell merkt welche Menschen man unbedingt als Gast auf seiner Hochzeit haben möchte und welche Menschen man vielleicht nur aus gesellschaftlichen Konventionen einladen würde. Gästelisten sind Ungeheuer. So diskutierten mein Mann und ich auch über den einen oder anderen Gast.

Ihr zwei braucht eine Entscheidung.

Je mehr gut gemeinte Ratschläge dazukommen, umso schwieriger wird es für euch, eure eigene Hochzeit zu feiern. Das tolle ist, und das bekommt jedes meiner lieben Brautpaare von mir zu hören: Eure Hochzeit ist euer Tag, ihr dürft feiern, wie ihr wollt, einladen wen ihr wollt und Konventionen sind dafür da sie zu brechen.
Macht euren Hochzeitstag zu eurem Tag.

Ihr könnt feiern mit wem ihr möchtet, ob zu zweit, mit 20 Menschen oder mit 80 Personen. Nur so wird eure Hochzeit zu wirklich eurer Hochzeit, wenn ihr Entscheidungen trefft, die euch intuitiv widerspiegeln.
Versucht euch, und das ist viel einfacher gesagt als getan, von den gesellschaftlichen Konventionen frei zu machen. Ihr müsst an eurem Hochzeitstag gar nichts.

Um eurer Entscheidung näher zu kommen ist es vielleicht ganz spannend, sich die eine oder andere Frage zu stellen.



Ein kleiner Tipp von mir.  Ihr Zwei habt euch für eine längere Gästeliste entschieden?

Plant an eurem Hochzeitstag kleine „Nur ihr Zwei“ Pausen ein. Die tun nicht nur euch sehr gut, sondern auch euren Gedanken. An eurem Hochzeitstag passiert so viel, da ist eine kleine Pause zwischendurch Gold wert, sie macht den Tag greifbarer. Ihr werdet nicht von einem Höhepunkt in den nächsten geworfen. Ihr nehmt dadurch euren Hochzeitstag bewusster wahr. 
Gerade unter etwas introvertierteren Menschen gibt eine kleine Pause einen Energieschub.

Vielleicht konnte ich euch ein bisschen weiterhelfen. 
Entscheidungen fällen ist nie so ganz einfach. 
So war es während der Planung unserer Hochzeit, dass ich mich bei der Namensfrage einfach nicht mehr entscheiden konnte und dann im Auto kurz vor der Anmeldung unserer Hochzeit mich dazu entschloss, meinen Namen zu behalten. Erst einmal. 
Es war einfach zu viel, ich war müde vom entscheiden. 


Entscheidung gefällt und Ja gesagt.

Heiraten im engsten Kreis. Standesamtliche Trauung in Altona.





Die Gästeliste dieser zwei großartigen Frauen beschränkte sich für die standesamtliche Trauung im Rathaus Altona 
auf den engsten Familienkreis und die Trauzeugen. 
Ich persönlich als Fotografin liebe diese kleinen und intimen Hochzeiten sehr. 
Man bekommt wunderschöne Einblicke in den Zusammenhalt der Familie und der Zuneigung zueinander. 
Die Beiden hatten Zeit zum Sein. 
Mit jedem Gast Zeit verbringen und in Ruhe sprechen. 
Gefühle und Emotionen des Tages auf sich einwirken lassen. 
Sich auch einmal eine Auszeit gönnen und spazieren gehen, zu zweit, durch Hamburg Ottensen. 
Bei Regen, Schnee und Sonne.

ORT

53.546994 °N · 9.9357401° E

LOCATION

Hamburg Altona

Standesamt Altona

Kaffee & Kuchen

Café Liebes Bisschen

Lernt mich kennen.

So, jetzt konntet ihr euch schon ein ersten Überblick verschaffen. Ich finde wir sollten uns jetzt mal auf einen Kaffee treffen. Ich freue mich euch kennenzulernen.